fbpx

Burn out or stay cool!?

NEIN, Shakespeare ist nicht mehr IN!

Denn nicht “BE” or “NOT TO BE” ist hier die Frage, sondern Do you want: “Ausbrennen” oder “auf optimaler Betriebs- sprich Arbeitstemperatur laufen“, das ist die zeitgemäße Frage! Meine Meinung!

Als Werte- und Burnoutcoach arbeite ich am liebsten präventiv: Stärken stärken sowie innere und äußere Ressourcen re-aktivieren. Also VORHER, BEVOR nichts mehr geht. – Soweit MEIN Ziel. Denn DANACH ist normalerweise nur noch Therapie und Medikamente angesagt! Sorry, my dear, but this is non of MY business!

Die Prioritäten in der heutigen Arbeitswelt werden aber leider zu oft immer noch anders gesetzt. Zum nicht nur finanziellen Schaden aller Seiten. Auch wenn die WHO als wichtigste Ursache von Krankheitslasten bis 2030 weltweit die psychischen Erkrankungen schon lange offengelegt hat.

Auch nachdenklich stimmt mich, dass heute 30-40% meiner TeilnehmerInnen für Stress-und Gesundheitsmanagement die Kosten (Workshop, Hotel, Anfahrt, Urlaub) selbst tragen- Tendenz steigend. Obwohl es klare gesetzliche Regelungen bzgl. regelmäßiger Analysen u.a. zur psychischen Gefährdungssituation in den Unternehmen gibt. – Die Erhaltung und Stärkung der vorhandenen Ressourcen im Unternehmen sollte doch unter den Top 3 Zielen sein (und daraus folgen mit gesunden, motivierten Mitarbeitern Rendite etc.)?

Einer meiner Lieblingssätze im Coaching ist: Am Ende des Tages kannst Du NIEMANDEM die Verantwortung für Dein Leben geben, nicht Deinem Chef, nicht Deinem Arzt und auch nicht Deinem Partner, Deinen Eltern, Deinem Versicherungsberater, Deinem Pfarrer…

Alles im Leben hat zwei Seiten, sorry for that!

Die zweite Seite der Medaille ist also, dass auch Arbeitnehmer genauso eigenverantwortlich sind, ihre wertvollen Ressourcen auf- und auszubauen, mindestens zu erhalten! Passiert gegenwärtig auch nicht wirklich bei vielen Arbeitnehmern, nicht dazugezählt die ständig anwachsende zahl der  Selbständigen. (“Selbst und Ständig!”, wie witzig!)

Insofern leiste ich hier meinen Beitrag und gebe im folgenden wertvolle Tipps zu den Voraussetzungen, um garantiert ins Burnout zu kommen:

1.) Deine Persönlichkeit:

  • Habe unbedingt die größtmögliche Abneigung gegen Delegieren kombiniert mit einzigartigem Kontrollbedürfnis!
  • Nichts ist jemals gut genug für Dich! – Sei maximal perfekt!
  • Verschaffe Dir zwingend eine pessimistische Selbst- und Weitsicht!
  • Zelebriere Dein Helfer-Syndrom! Denn ohne Dich geht die Welt unter!

2.) Dein Lebensstil:

  • Schlafe so wenig wie möglich!
  • Verschwende auf keinen Fall Zeit Zeit für Erholung oder sowas wie Beziehungspflege (Freunde, Familie, Verein – völlig überbewertet!!!)
  • Mache es jedem, ja ich sage jedem, recht!
  • Übernimm soviel wie nur möglich Verantwortung!
  • Hole Dir niemals Unterstützung!
  • Pflege keine engen Beziehungen!

3.) Deine Arbeit:

  • Versuche gar nicht erst, Kontrolle über den eigenen Arbeitsbereich zu bekommen!
  • Arbeite nur in chaotischem oder zu druckreichem Umfeld!
  • Sichere Dir unklare oder zu anspruchsvolle Erwartungen an Deine Arbeit!
  • Oder alternativ: mache unbedingt monotone oder Dich unterfordernde Aufgaben! (Borred out hat zum Glück ja die gleichen Auswirkungen wie Burned out!)
  • Last but not least: Hol Dir niemals Anerkennung für Deine Leistung ab!

Und dann garantiere ich Dir: Du erreichst Dein Burnout-Ziel! Herzlichen Glückwunsch, Du hast alles unternommen, die Voraussagen der WHO zu bestätigen! Du bist ein Held!

Ich arbeite gern mit Helden, kannst Dich also gern bei mir melden. DOCH VORSICHT: Ich arbeite nur mit den wahren Helden, die, die keinen Vorhersagen hinterher jagen, sondern diejenigen, die ihre eigene starke Geschichte schreiben! Und die brennen wollen, für das, was sie tun, weil sie ihre Arbeit und ihr Leben lieben, ohne zu verbrennen!

 

(Visited 94 times, 1 visits today)